5 einfache Tipps zum Waschen deines Hoodies, damit er weich und kuschelig bleibt

Produktpflege

Mit diesen Tipps sieht dein Hoodie weiterhin frisch aus, läuft beim Waschen nicht ein, bleicht nicht aus und bleibt kuschelig weich.

Letzte Aktualisierung: 15. Juni 2022
5 Min. Lesezeit
So wäschst du deinen Hoodie richtig, damit er immer weich und kuschlig bleibt

Ein cooler Hoodie ist ein vielseitiges Kleidungsstück, das dir immer warmen Tragekomfort bietet. Nicht auszudenken, wenn dein Lieblings-Hoodie beim Waschen einlaufen oder ausbleichen würde! Bewahre ihn vor diesem Schicksal.

Hoodies können schwierig zu waschen sein, weil sie oft Prints haben, die mit der Zeit verblassen oder beim Waschen ihre Form verlieren. Außerdem ist es ganz schön ärgerlich, wenn sich beim Waschen die Kordel aus der Kapuze löst.

Damit du richtig lange Freude an deinem Hoodie hast, musst du ihn richtig pflegen. Um zu verhindern, dass er einläuft, ausbleicht oder an Weichheit verliert, gibt es ein paar Tipps, damit er auch nach häufigem Tragen noch lange frisch aussieht.

Waschen und Pflegen deines Hoodies

  1. 1.Wasch deinen Hoodie nicht nach jedem Tragen

    Je öfter man Kleidung wäscht und in den Trockner gibt, desto schneller verblasst sie und das Material wird dünner. Häufiges Waschen kann auch zu Pilling führen (lose Fasern, die sich zu kleinen verfilzten Faserkügelchen formen) und das Material kann seine Form und Farbe verlieren.

    Manche Kleidungsstücke, z. B. verschmutzte Trainingsbekleidung, müssen nach jedem Tragen gewaschen werden. Bei einem Hoodie ist das aber nicht nötig. Es ist völlig in Ordnung, ihn erst nach dem fünften oder sechsten Tragen zu waschen. Schließlich wird ein Hoodie normalerweise wie eine Jacke getragen.

    Falls du Sorge hast, dass er vielleicht nicht mehr wie frisch gewaschen riecht, kannst du ein Textilerfrischerspray verwenden, um Gerüche zwischen den Wäschen zu neutralisieren.

  2. 2.Dreh die Innenseite des Hoodies nach außen

    Bevor du deinen Hoodie in die Waschmaschine steckst, dreh ihn auf links (d. h. die Innenseite nach außen), um die Außenseite zu schützen. Dadurch wird verhindert, dass die Farbe ausblutet und die Außenseite in der Wäsche an anderen Kleidungsstücken reibt.

    Schließ außerdem den Reißverschluss, damit er nicht an anderen Kleidungsstücken in der Maschine hängen bleibt. Wenn dein Hoodie einen Kordelzug hat, binde die Enden der Kordel zusammen, damit sie sich beim Waschen nicht aus der Kapuze löst.

    Wasch nach Möglichkeit ähnliche Arten von Stoffen und Kleidungsstücken zusammen. Trenne z. B. nach Farben (dunkel und hell) und Kleidungsarten (Unterwäsche und Oberbekleidung).

  3. 3.Kaltwäsche

    Wenn du deine Kleidung, insbesondere Teile aus Baumwolle, mit kaltem Wasser wäschst, läuft sie nicht so schnell ein und die Farben bleiben länger erhalten. Kaltes Wasser lässt Kleidung auch weniger knittern, was sowohl Zeit als auch die mit dem Bügeln verbundenen Energiekosten spart. Hoodies, Cardigans, Strickjacken oder Pullover wäschst du am besten mit kaltem Wasser im Schonwaschgang.

    Wenn du mit warmem Wasser wäschst, verbraucht deine Waschmaschine ca. 90 Prozent an Energie für die Erwärmung des Wassers. Wenn du deine Kleidung mit kaltem Wasser wäschst, senkt das also deinen Stromverbrauch und verringert zudem deinen ökologischen Fußabdruck.

    Wenn du die Zeit hast, ist es noch nachhaltiger, deinen Hoodie von Hand zu waschen. Weiche ihn einfach 20 Minuten lang in kaltem Wasser und etwas Waschmittel ein und spül ihn anschließend in einer kleinen Wanne aus. Wenn du ganz sicher gehen möchtest, sieh dir das Pflegeetikett an.

  4. 4.Das richtige Waschmittel

    Du kannst zwar ein normales Waschmittel verwenden, empfehlenswert ist jedoch ein Feinwaschmittel, damit du lange Freude an deinem Hoodie hast. Feinwaschmittel sind speziell für empfindliche Textilien wie Seide, Wolle und Baumwolle gedacht. Wenn du mehr Wert darauf legst, dass die Farbe deines Hoodies nicht verblasst, solltest du zu einem farbschonenden Waschmittel greifen.

    Vielleicht hast du schon mal davon gehört, dass Essig ein wahres Wundermittel für den Haushalt ist, angefangen beim Reinigen verstopfter Abflüsse bis hin zur Haarpflege. Er funktioniert auch bei Kleidung!

    Gib einfach ein wenig Essig zu deinem Feinwaschmittel hinzu. Das verhindert, dass dunklere Farben ineinander auslaufen, und wirkt als natürlicher Weichspüler.

  5. 5.Vermeide diese drei Fehler beim Waschen

    Versuche, folgende Fehler beim Waschen zu vermeiden, um die Lebensdauer deines Hoodies und anderer Kleidungsstücke zu verlängern.
    1. Verwendung von Weichspüler: Er hilft zwar, dass die Wäsche frisch duftet und weniger zerknittert, aber mit der Zeit bilden Weichspüler eine wachsartige Substanz auf der Kleidung. Diese wachsartige Schicht führt dazu, dass die Materialien weniger saugfähig sind, was bei feuchtigkeitsableitender Trainingskleidung (z. B. Nike Dri-FIT) problematisch sein kann. Trockne deine Kleidung lieber an der Luft oder verwende Trocknerbälle aus Schafwolle.
    2. Überfüllung der Waschmaschine: Achte darauf, nicht zu viele Kleidungsstücke auf einmal in die Waschtrommel zu legen. Dies führt zu übermäßiger Reibung, die deine Kleidung mit der Zeit beschädigen kann. Achte darauf, dass dein Hoodie genügend Platz in der Waschtrommel hat.
    3. Verwendung eines Trockners: Trockne deinen Hoodie immer an der Leine, damit er weich bleibt und nicht einläuft. Achte darauf, dass er beim Trocknen keinem direkten Sonnenlicht ausgesetzt ist, da die Farben dadurch verblassen können. Trockne ihn stattdessen flach auf einem sauberen Handtuch oder häng ihn in einem kühlen, trockenen Raum auf.

Extratipp: Ein Wäschenetz

Wasch deinen Hoodie in einem großen Wäschenetz, damit er in der Waschmaschine nicht zu sehr an anderen Kleidungsstücken reibt.

Ein Wäschenetz ist ein leichter Beutel (normalerweise aus Mesh) mit Kordelzug. Das Wäschenetz lässt Waschmittel durch, gleichzeitig schützt das Netz dein Kleidungsstück vor den anderen Teilen in der Waschmaschine.

So wäschst du deinen Hoodie richtig, damit er immer weich und kuschlig bleibt

So hast du lange Freude an deinem Hoodie

Achte immer auf das Pflegeetikett. Es weist normalerweise darauf hin, wenn du den Hoodie überhaupt nicht in der Waschmaschine waschen solltest oder ob er z. B. chemisch gereinigt werden muss.

Wenn du darauf achtest, mit kaltem Wasser zu waschen, ein Feinwaschmittel zu benutzen und den Hoodie nicht im Trockner zu trocknen, bleibt er kuschelig weich und farbecht und du wirst lange Freude daran haben.

Verwandte Storys

So wäschst du deine Kleidung von Hand

Produktpflege

So wäschst du Kleidung von Hand

So repariert man einen Reißverschluss

Product Care

How to Fix a Zipper

Die Top-Geschenke von Nike für Tänzer:innen

Einkaufs-Guide

Die 9 besten Geschenkideen von Nike für Tänzer:innen

Die beste zum Schlafen geeignete Kleidung für Damen und Herren von Nike

Einkaufs-Guide

Die beste bequeme zum Schlafen geeignete Kleidung

So wäscht man weiße Kleidung

Produktpflege

So wäschst du weiße Kleidung