Als Member profitierst du von kostenlosem Versand und 60 Tage kostenloser Rücksendung. Sie dabei Weitere Infos

Wasserdichte Laufausrüstung für Läufe an Regentagen

Einkaufs-Guide

Mutter Natur entscheidet nicht, wann du trainierst. Mit der richtigen Laufausrüstung bleibst du bei jedem Lauf trocken.

Letzte Aktualisierung: October 21, 2021
9 Min. Lesezeit
Die beste Laufausrüstung bei Regen

Du hast nicht immer Glück und dein Workout fällt auf einen angenehmen, sonnigen Tag. Von Nieselregen bis hin zu Regengüssen, das Wetter kann völlig unvorhersehbar sein. Aber lass dich von einem Regentag nicht von deinem Training abhalten.

Vielleicht läufst du sogar gerne im Regen, da er erfrischend ist und du den Pfad für dich alleine hast. Während die Konkurrenz drinnen trainiert, kannst du mit der richtigen Laufausrüstung für Regenwetter Tempo und Ausdauer aufbauen.

Hier findest du eine umfassende Liste mit der Bekleidung, den Schuhen und der Ausrüstung, die du benötigst, um optimale Ergebnisse zu erzielen, ohne völlig durchnässt zu werden.

Welche Art von Regenschutz sollte meine Ausrüstung haben?

Bei Regenschutz unterscheiden wir zwischen wasserabweisend, wasserfest und wasserdicht:

  • Bei wasserabweisender Ausrüstung perlt das Wasser von der Oberflächenbeschichtung ab. Sie ist jedoch nicht ideal, wenn du dich längere Zeit im Regen aufhältst.
  • Wasserfeste Ausrüstung hält, was sie verspricht. Sie verhindert das Eindringen von Wasser – jedoch nur bis zu einer bestimmten Menge an Regen und Aufenthaltsdauer im Freien.
  • Wasserdichte Ausrüstung sorgt bei jedem Wetter für trockenen Tragekomfort. Wasserdichte Produkte sind im Normalfall mit versiegelten Nähten und speziellen Reißverschlüssen ausgestattet, die das Eindringen von Wasser verhindern.

Wasserfeste Produkte sind perfekt für intensives Training in mäßigem Regen, denn die meisten wasserfesten Technologien ermöglichen, dass Feuchtigkeit von innen nach außen entweichen, aber Regen nicht eindringen kann. Atmungsaktivität ist schließlich ein weiterer Schlüssel für trockenen Tragekomfort bei Regenwetter. Auch wenn die komplett wasserdichte Ausrüstung dabei hilft, dich angenehm trocken zu halten, gestaltet sich die Belüftung etwas schwieriger. Achte also auf zusätzliche Features, wie zum Beispiel Reißverschlüsse im Achselbereich.

7 Lauf-Essentials für Regenwetter

Hier findest du unsere Lauf-Essentials für Regentage, die auch bei nassen Bedingungen für trockenen Tragekomfort sorgen.

1. Regenjacke

Die richtige Jacke kann darüber entscheiden, ob du völlig durchnässt nach Hause zurückkehrst oder trocken bleibst. Wähle eine Jacke, die Schutz vor Wasser und Wind bietet und über vollständig verschweißte Nähte und Taschen verfügt, damit du deine elektronischen Geräte sicher aufbewahren kannst.

Die Jacke sollte außerdem atmungsaktiv und schweißableitend sein, so dass du trockenen Tragekomfort genießen kannst. Und wähle eine Jacke mit Kapuze, um Kopf und Nacken vor Regen zu schützen.

Bei kalten Temperaturen entscheide dich für eine Jacke mit synthetischer Isolierung anstatt für Daunen. Die synthetische Isolierung bleibt auch bei Nässe warm. Je nach Temperatur und nachdem, was für dich am bequemsten ist, kannst du auch eine atmungsaktive Fleecejacke unter eine wasserdichte Shell ziehen. Hier findest du einige unserer Top-Produkte für jede Art von Regenwetter – von Nieselregen bis hin zu strömendem Regen.

NIESELREGEN

Deine Ausrüstung muss leicht und wasserfest sein. Wähle Jacken, mit denen du auch bei nassem Wetter aktiv bleiben kannst und die für trockenen Tragekomfort sorgen. Eine atmungsaktive Nike Repel Jacke hält, was sie verspricht. Wähle ein Design, das zu deinem Style passt – und genug Wärme für die Jahreszeit bietet.

DAUERREGEN

Deine Ausrüstung muss auch bei nassem Wetter für trockenen Tragekomfort sorgen. Wähle eine Jacke, die dich vor den Elementen schützt, ohne zu unhandlich zu sein. Der Anorak oder die Laufjacke sollte eine dauerhafte Barriere gegen Wasser und Wind bieten. Einige Nike Jacken lassen sich in der eigenen Tasche verstauen – ideal für Läufe bei wechselhaftem Wetter. Wenn du elektronische Geräte dabei hast, achte darauf, dass sie in den Taschen deiner Jacke gut geschützt sind. Und zieh einen Nike Tech Fleece unter deine Regenjacke, wenn es kalt wird.

PLATZREGEN

Deine Ausrüstung muss wasserdicht sein und vollständigen Schutz vor den Elementen bieten. Wähle eine Jacke mit einer GORE-TEX-Membran, die Schweiß verdunsten lässt, ohne dass Wasser eindringen kann. Dann spiel im Regen. Hab Spaß! Und du bleibst dabei trocken.

2. Laufschuhe

Egal, ob du auf der Straße oder dem Trail läufst, du benötigst zusätzliche Traktion, wenn du auf nassen Böden unterwegs bist. Eine Außensohle mit Stollen kann dazu beitragen, Verletzungen auf rutschigen Untergründen zu verhindern. Entscheide dich für atmungsaktive Modelle, die Feuchtigkeit von der Haut ableiten.

Und da Feuchtigkeit zu Reibung und Blasen führen kann, ist die richtige Passform bei Regen sogar von noch größerer Bedeutung. Wähle also ein Modell, in das sich nicht einfach reinschlüpfen lässt oder das an der Ferse scheuert.

Wenn du regelmäßig im Regen läufst, sollten deine Schuhe außerdem mit einem GORE-TEX-Futter ausgestattet sein. Die GORE-TEX-Membran verhindert ein Eindringen von Feuchtigkeit und leitet gleichzeitig Wasserdampf nach außen ab. So bleiben deine Füße angenehm trocken. Da Wasser jedoch trotzdem am Schuhkragen eindringen kann, sind wasserdichte Gamaschen eine praktische Ergänzung.

3. Wasserdichte Gamaschen

Gamaschen verhindern, dass Regen an der Oberseite des Schuhs eindringen kann. Wenn es richtig schüttet, sind sie deine einzige Hoffnung auf trockene Füße. Gamaschen, die bis über die Knöchel reichen, sollten zum Laufen im Regen ausreichend sein. Wenn du ebenfalls Wanderungen durch den Schnee planst, ist ein höheres Modell die beste Wahl. Wähle eine eng anliegende Gamasche, die nicht nach oben rutscht. Dabei sollte sie aber auch nicht unangemehm eng sein.

4. Laufsocken

Baumwollsocken nehmen Wasser auf und lassen deine Füße kalt und schwer werden. Wähle feuchtigkeitsableitende Laufsocken aus einer Kombination aus synthetischen Materialien. Je nach Temperatur kannst du dich für ein leichteres oder dickeres Paar entscheiden. Wichtig ist, dass sie gut in deine Laufschuhe passen.

5. Wasserfeste Hosen

Shorts sind eine gute Wahl, wenn es warm ist und nur leicht nieselt, aber bei stärkerem Regen sorgen wasserfeste Hosen für trockenen Tragekomfort und verhindern unangenehmes Scheuern.

Wetterfestes Ripstop-Material schützt dich am besten vor den Elementen, aber wenn du dich in einer Leggings wohler fühlst, wähle eine Dri-FIT Leggings anstatt eines Modells aus Baumwolle. Die leistungsstarke Mikrofaserkonstruktion lässt Feuchtigkeit schneller von der Materialoberfläche verdunsten.

6. Feuchtigkeitsableitendes T-Shirt

Deine Jacke hat die Aufgabe, dir Schutz vor Regen zu bieten, und dein T-Shirt soll den Schweiß ableiten. Gemeinsam sorgen sie für trockenen Tragekomfort. Nike Dri-FIT T-Shirts und Oberteile halten dich trocken und sind in einer Vielzahl von Farben und Styles erhältlich.

An kälteren Tagen kannst du ein Langarmshirt wählen oder ein Oberteil aus Fleece zwischen dein T-Shirt und deine Laufjacke ziehen, um für zusäzliche Wärme zu sorgen.

7. Kappe oder Schirmmütze

Die Laufjacke mit Kapuze hält vielleicht deinen Kopf trocken, aber sie schützt dein Gesicht nicht vor Regen. Eine Kappe mit breiter Krempe (oder eine Schirmmütze bei wärmerem Wetter) bietet deinem Gesicht Schutz, damit du freie Sicht hast und dich orientieren kannst.

Design und Materialien: Darauf solltest du achten

Hier sind einige wichtige Innovationen, die wir für optimalen Wetterschutz verwenden:

  • ACG: All Conditions Gear, um dich bei allen Bedingungen nach draußen zu bringen. Diese Nike Kollektion ist darauf ausgelegt, dass du bei jedem Wetter aktiv sein kannst.

  • Nike AeroLayer: Eine zwischen einer wasserfesten Außenschicht und einem atmungsaktiven Mesh-Futter integrierte Lage, die sich durch warmen Tragekomfort und geringes Gewicht auszeichnet.

  • Nike AeroShield: Eine Technologie, die eine wasserdichte Schicht mit strategisch platzierten Belüftungszonen kombiniert und dadurch für angenehm weichen, atmungsaktiven Schutz vor den Elementen sorgt.

  • Nike HyperShield: Atmungsaktives Material mit geringem Gewicht, das vor Wind und Regen schützt und bei den meisten Produkten für wasserfesten oder wasserdichten Tragekomfort sorgt.

  • Nike Shield: Ein Material mit Wetterschutz vor Wind und Regen, das bei den meisten Produkten für wasserfesten Tragekomfort sorgt.

  • Nike Therma: Ein Material, das einen geringen Anteil der Körperwärme entweichen lässt, ohne kalte Luft hereinzulassen. Es spendet Wärme, ohne dass du ins Schwitzen gerätst.

8. Tipps für Sicherheit bei Regenwetter

  1. Reflektierende Kleidung tragen: Sichtbarkeit nimmt im Regen ab, was dein Risiko erhöht, wenn du die Straße überquerst. Um sicherzustellen, dass dich Autofahrer sehen können, trage eine Laufjacke und -hose mit reflektierenden Elementen oder versieh deine Laufkleidung mit reflektierendem Besatz.
  2. Nicht bei Gewitter laufen: Sieh dir an, wie das Wetter draußen ist. Wenn Gewitter angesagt sind, bleib drinnen und trainiere auf dem Laufband oder absolviere ein alternatives Cardio-Workout zu Hause. Obwohl es nicht sehr wahrscheinlich ist, vom Blitz getroffen zu werden, ist es die häufigste wetterbedingte Todesursache.
  3. Kleidung nach Wetter wählen: Selbst mit wasserdichter Kleidung wirst du beim Laufen im Regen nass. Bei niedrigen Temperaturen kann das dazu führen, dass dir kälter wird, und sogar das Risiko einer Unterkühlung erhöhen. Denk an deine Sicherheit und trag ausreichend warme Kleidung. Zu viele Schichten an einem heißen Tag sind hingegen auch nicht gut. Im Regen beschweren zu viele Schichten dich, anstatt dich trocken zu halten.
  4. Reibung verhindern: Feuchtigkeit kann beim Laufen zu Reibung führen. Daher trage Anti-Chafing-Produkte auf die betroffenen Körperstellen wie Achselbereiche und Oberschenkelinnenseiten auf. An heißen Tagen kannst du außerdem Shorts mit Kompressionsfutter tragen und für Läufe an kälteren Tagen Kompressions-Tights unter deine Laufhose ziehen.
  5. Trockene Socken mitbringen: Nasse Socken können dich bremsen. Wenn deine Füße unangenehm nass sind oder deine Schuhe mehr als gewöhnlich scheuern, wechsel deine Socken und lauf einfach weiter, anstatt in diesem Moment aufzugeben.
  6. Genug trinken: Nur weil es draußen regnet, heißt das nicht, dass du weniger Wasser trinken musst. Nimm einen Trinkrucksack oder eine Wasserflasche auf deinen Lauf mit und trink in regelmäßigen Abständen.
  7. Vorsichtig sein: Laufen im Regen ist größtenteils sicher, aber rutschige Stellen können die Verletzungsgefahr erhöhen. Selbst wenn dir deine Laufschuhe auf schlammigen Böden die bestmögliche Traktion bieten, sollest du immer darauf achten, wohin du trittst. Pass auf, wohin du trittst, und setze deinen Fuß nur dort auf, wo es sicher erscheint.
  8. Nasse Kleidung direkt nach dem Lauf wechseln: Während des Laufs produziert dein Körper jede Menge Wärme, aber wenn du die nasse Kleidung nach dem Abkühlen nicht ausziehst, erhöhst du das Risiko einer Unterkühlung. Feuchtigkeit kann unter anderem zu Pilzinfektionen führen. Daher wechsle sofort nach dem Lauf (oder der anschließenden Dusche) in trockene Kleidung.

FAQ: Laufen im Regen

Ist es problemlos möglich, im Regen zu laufen?

Bei stürmischem Wetter geht man eher aufs Laufband. Aber der Regen muss dich nicht von deinem Lauf abhalten. Achte darauf, schützende Kleidung mit reflektierenden Elementen zu tragen. Kleide dich der Temperatur entsprechend und zieh nasse Kleidung immer sofort aus, wenn du nach Hause zurückkehrst.

Was ist die beste Laufausrüstung für Regenwetter?

Die beste Laufausrüstung für Regenwetter besteht aus Materialien, die widerstandsfähig gegen Regen und Wind sind. Es ist außerdem wichtig, Kleidung mit reflektierendem Design zu tragen, wenn du im Regen läufst, und Laufschuhe zu wählen, die ausreichend Traktion auf nassen Böden bieten.

Kann man sich beim Laufen im Regen erkälten?

Vom Laufen im Regen alleine wird man nicht krank. Dein Körper kühlt dabei jedoch ab und kann anfälliger für Krankheiten werden, wenn du einem Virus ausgesetzt wirst. Viren werden in der Regel übertragen, indem man eine infizierte Oberfläche berührt und dann Mund, Nase oder Augen berührt oder die Luft in der Nähe einer infizierten Person einatmet.

Verwandte Storys

Alles, was du für Trail-Läufe brauchst

Produkt-Guide

Alles, was du für deine ersten Trail Runs brauchst

 Was ist ein Treppenlauf?

Sport & Bewegung

Was ist ein Treppenlauf?

Was ist die ideale Passform für Laufschuhe?

Einkaufs-Guide

Die Passform von Laufschuhen: Worauf es beim Kauf ankommt

So wählst du die besten Socken zum Laufen aus

Einkaufs-Guide

Die besten Socken zum Laufen

So findest du die besten Schuhe für Regenwetter

Einkaufs-Guide

Die besten Schuhe für Regen