Rechtzeitig bestellen

Nike Produkte rechtzeitig zu den Feiertagen erhalten? Bestell so früh wie möglich. Kaufen Hilfe

So wählst du die richtigen Sportsocken für dich

Einkaufs-Guide

Du hast keine Ahnung, welche Socken für deine sportlichen Aktivitäten eigentlich richtig sind?Diese Tipps helfen dir, die richtigen Stoffe, Passformen und Eigenschaften zu wählen.

Letzte Aktualisierung: October 12, 2021
6 Min. Lesezeit
Die besten Sportsocken für deine Performace-Ansprüche

Genauso wie es Schuhe speziell zum Wandern, Laufen und Spazierengehen gibt, gibt es auch Socken, die für bestimmte Sportarten entwickelt wurden.Leistungssport und intensive Workouts sind häufig mit Springen und Laufen verbunden, was die Füße besonders beansprucht.

Falsche Socken können da schnell zu Blasen und bei stark schwitzenden Füßen auch zu Nagel- oder Fußpilz führen.Mit den richtigen Socken kannst du jedoch Verletzungen vorbeugen und deine Füße zusätzlich unterstützen.Deshalb ist es wichtig, zu wissen, auf welche Stoffe und Eigenschaften du achten solltest.

Die Wahl der richtigen Sportsocken hängt von der jeweiligen Sportart und der Intensität ab.Beim Skifahren oder Wandern wären normale Baumwollsocken beispielsweise nicht optimal.Eine dickere Wollmischung, die Feuchtigkeit und Schweiß ableitet, ist in diesem Fall besser für deine Füße geeignet.

Typische Sockenarten

Bevor du eine Entscheidung triffst, solltest du dich mit den verschiedenen Sockenlängen und -arten vertraut machen.

  • Sneakersocken, Füßlinge, Knöchelsocken: Diese kurzen Socken sitzen in der Regel entweder unter, am oder leicht über dem Knöchel.Füßlinge sind so geschnitten, dass sie im Schuh nicht zu sehen sind. Daher werden sie häufig auch "No-Show-Socken" genannt.Kurze Socken werden vor allem bei Sportarten getragen, bei denen weniger Stoff ein Vorteil ist, wie etwa beim Laufen.

  • Crew-Socken: Crew-Socken sind mittellange Socken, die in der Regel etwas über dem Knöchel sitzen und bis knapp unter die Wade reichen.Es gibt auch kürzere Versionen, die sogenannten Mini-Crew-Socken.Crew-Socken zählen zu den vielseitigen Sockenarten, da sie sowohl im Gym als auch auf dem Sportplatz und bei vielen sportlichen Aktivitäten getragen werden können.

  • Wadenhohe Socken: Diese Socken werden auch lange Socken genannt, weil sie bis zur Wadenmitte bzw. bis oben an die Wade reichen.Sie sind für Aktivitäten geeignet, bei denen es auf Wärme oder eine gute Bedeckung ankommt.

  • Kniestrümpfe: Wie der Name schon sagt, reichen diese Strümpfe in der Regel bis knapp unter die Knie.Kniestrümpfe werden häufig bei Outdoor-Sportarten getragen, bei denen Sportler:innen den Witterungseinflüssen ausgesetzt sind. Sie werden aber auch verwendet, wenn die Unterschenkel mehr Schutz benötigen, beispielsweise beim Tragen von Schienbeinschonern.

  • Overknees: Overknees reichen bis zum Oberschenkel und sind somit die längsten Socken, die es gibt.Sportsocken dieser Art bieten beim Tragen von Knieschonern oder anderen Polstereinlagen zusätzlichen Schutz.

Wähle Materialien, die auf Sport und Funktion ausgelegt sind

Beim Kauf von Sportsocken solltest du auf Materialien achten, die deine Füße an den richtigen Stellen schützen und gleichzeitig Feuchtigkeit ableiten.Für Sportler:innen oder sehr aktive Menschen sind Socken aus Acryl oder synthetischen Materialien eine gute Wahl, da sie Feuchtigkeit einschließen und ableiten können, was die Füße trocken hält.

Es gibt verschiedene Stoffarten, die sich für Sportsocken besonders gut eignen:

Wolle: Wolle gilt als eines der besten Materialien für Socken, aber auch als eines der teuersten.Wolle ist großartig, weil sie aus weichen, kratzfreien und atmungsaktiven Fasern besteht, die außerdem eine geruchsabweisende Wirkung haben.Insbesondere Merinowolle ist dafür bekannt, dass sie ihre Wärmeleistung auch bei Nässe bewahrt. Deshalb ist sie eine beliebte Wahl für Winteraktivitäten wie Wandern, Skifahren oder Snowboarden.

Nylon und Acryl: Diese synthetischen Fasern werden bei der Herstellung strapazierfähiger, gepolsterter Socken häufig gemischt.Acryl sorgt für Halt und Komfort, während Nylon die Socken widerstandsfähig macht.Beide Fasern leiten Feuchtigkeit nach außen ab.

Natürliche Fasern: Hierzu zählen Wolle und Baumwolle.Reine Baumwolle ist für Sportsocken zwar nicht geeignet, doch in Kombination mit anderen Materialien ist sie wesentlich robuster und vielseitiger.

Deshalb solltest du Baumwolle vermeiden

Normale Socken für den Alltag sind meist dünner und aus Baumwolle gefertigt, die Feuchtigkeit bindet, statt abzuleiten.Das kann zu Hautreizungen und Fußpilz führen.

Die besten Socken werden heute aus einer Mischung verschiedener Stoffe und Fasern gefertigt, die strapazierfähig sind, Gerüche verhindern und die Füße trocken halten.

Auf diese Eigenschaften solltest du bei Sportsocken achten

Welche Eigenschaften wichtig sind, hängt von der jeweiligen Sportart und der Jahreszeit ab.Wenn du im Hochsommer Fußball spielen willst, sind Socken gefragt, die strapazierfähig sind, Schweiß aufnehmen können und schnell trocknen.Bist du allerdings bei minus 20 Grad mit Schneeschuhen unterwegs, benötigst du ein dickes Material aus Wolle, um deine Füße warm zu halten und vor Feuchtigkeit zu schützen.

Bedenke bei deiner Wahl Folgendes:

  • Polsterung und Verstärkung: Achte auf eine Polsterung an der Zehen- und Fersenpartie der Socke.Dadurch sind die Füße besser geschützt, was wiederum Blasen vermeidet.Da Polsterungen jedoch mehr Platz in Anspruch nehmen, solltest du darauf achten, dass deine Schuhe nicht zu eng sind.

  • Temperatur: Bei Wintersportarten solltest du Socken wählen, die deine Füße warm und trocken halten.

  • Kompression: Kompressionssocken üben einen sanften Druck aus, um die Durchblutung anzuregen und die Muskeln mit mehr Blut und Sauerstoff zu versorgen.Athlet:innen, die regelmäßig trainieren und an Wettkämpfen teilnehmen, tragen häufig Kompressionssocken, um die Regeneration zu fördern.

  • Verrutschen und Knittern: Dieser Punkt hat zwar meistens was mit der Größe zu tun, trotzdem solltest du dich vergewissern, dass das Material an wichtigen Stellen, wie etwa den Zehen, eng genug sitzt, sodass die Socke nicht verrutscht oder Falten schlägt.

  • Feuchtigkeitsableitendes Material: Acryl-, Polyester- und Wollmischungen tragen dazu bei, dass die Füße trocken bleiben.Die Dri-FIT Socken von Nike sind zum Beispiel aus einem schweißableitenden Material gefertigt, das sehr atmungsaktiv ist.

  • Geruchskontrolle: Trockene Füße sind hierfür ausschlaggebend.Bei schnell trocknenden Stoffen können sich geruchsverursachende Bakterien nämlich nicht so schnell vermehren.Materialien aus Wolle und Polyester wären in diesem Fall eine gute Wahl.

So findest du die richtigen Sportsocken

Denk daran, dass es bei der Wahl der richtigen Socken, sowohl auf deine persönlichen Ansprüche als auch auf den jeweiligen Sport ankommt.Gute Basketballsocken erweisen sich beim Fußball vielleicht nicht ganz so gut.Gleiches gilt auch andersherum.

Bei der Sockenlänge und beim Material ist, wie gesagt, die jeweilige Aktivität entscheidend.Wenn du wandern gehst, bieten lange, dicke Socken Schutz vor Schmutz und stacheligen Büschen.

Mit hochwertigen, guten Sportsocken bleiben deine Füße trocken, warm und blasenfrei, sodass du deinen aktiven Lifestyle fortsetzen und dabei dein Bestes geben kannst.

Verwandte Storys

Was du gegen unangenehm riechende Schuhe machen kannst

Produktpflege

Übelriechende Schuhe? So entfernst du Gerüche aus deinen Schuhen

Sollte ich jeden Tag laufen? Was sind die Vorteile?

Sport & Bewegung

Ist es okay, jeden Tag zu laufen? Was sind die Vorteile?

7 Muskelgruppen, die du beim Laufen aktivierst

Gesundheit und Wellness

7 Muskelgruppen, die beim Laufen aktiviert werden

Was ist die ideale Passform für Laufschuhe?

Einkaufs-Guide

Die Passform von Laufschuhen: Worauf es beim Kauf ankommt

So wählst du die besten Socken zum Laufen aus

Einkaufs-Guide

Die besten Socken zum Laufen