The Future is in the Air: Flohio

Von den OGs inspiriert

Vor 33 Jahren machte Nike die Air-Dämpfung mit dem Air Max zum ersten Mal sichtbar und setzte damit neue Maßstäbe. In dieser Saison stellen wir Athleten, Künstler und beeindruckende Menschen vor, die ebenfalls die Welt um sich herum verändern. The Future is in the Air.

In den frühen 2000er-Jahren entstand in London der Musikstil Grime als Reaktion auf die raue Realität des Großstadtlebens. Grime ist ein Mix aus Reggae und Jungle-Beats und kennzeichnet sich durch Streetlife Lyrics im Stakkatoflow. Der düstere Sound verkörpert die Anti-Establishment-Haltung und den rebellischen Charakter der urbanen jungen Londoner Generation. Der typische Grime-Look: Trainingsanzug und Air Max.

Jetzt lassen sich Rapper und Rapperinnen wie Flohio von der DIY-Kreativität und der unbändigen Energie des traditionellen Grime inspirieren, um die Zukunft des Genres zu gestalten. Die 27-jährige Süd-Londonerin macht Musik, die das Gefühl der frühen 2000er-Jahre kanalisiert, aber deutlich unkonventionell klingt. Wir sprachen mit ihr über ihre Liebe zum kreativen DIY-Style, ihre engverbundene Community und darüber, wie der Air Max auch in ihrer Generation immer noch eine Rolle spielt.

Nike: Was würde die Leute überraschen, wenn sie erfahren, wie du zu der Rapperin wurdest, die du heute bist?

Flohio:
Als Heranwachsender hat jeder Hobbys – etwas, das man nach der Schule macht. Eines meiner Hobbys war Musik. Ich habe alles mal ausprobiert um zu sehen, was mir Spaß macht. Bei der Musik bin ich hängengeblieben, die Sache entwickelte sich weiter – und jetzt bin ich da, wo ich bin.

Nike: Was für Zukunftserwartungen hattest du, als die Musik mehr als nur ein Hobby wurde?

Flohio:
Es geht darum, ganz im Augenblick zu sein, besser zu werden. Spaß zu haben. Ich dachte nur 'Wenn ich das mache, dann aber so richtig und besser als das, was ich gerade mache.'

"

Ich lebe nach dem Motto 'Do it yourself'. Niemand wird dir deine Arbeit abnehmen. Ich mag es zu sehen, dass ich es selbst schaffen kann.

Flohio
Musikerin

Nike: Wie wichtig ist Gemeinschaft bei dem, was dich inspiriert?

Flohio:
Meine Community ist zufällig diese kreative Truppe, die ich in Bermondsey kennengelernt habe. Es war eine verschworene Gemeinschaft, die sogar noch enger zusammenwuchs, als wir zusammen jammten und jeder sein kreatives Potenzial einbringen konnte. Wir wurden eine Familie, in der wir unsere Träume teilten, und das ist das Schöne daran, das mich auch auf meinem Weg begleitet hat. Wir stehen gemeinsam voll hinter dem, was wir machen. Wir gehen zusammen zu den Shows. Wir machen alles gemeinsam.

Nike: Du hast einen selbstbestimmten DIY-Hintergrund – wie können wir uns das vorstellen? Wie fühlt es sich an, aus dem Nichts etwas zu schaffen?

Flohio:
Mein Vater war begeisterter Handwerker und Bastler, daher wollte ich als Kind und Teenager auch immer mit den Händen arbeiten. In der Schule fragte ich immer 'Wann haben wir Kunstunterricht? Wann haben wir Theater-AG? Wann passiert mal was, bei dem wir alle nicht nur nach vorne zur Tafel sehen?' Musik ist für mich so eine praktische, manuelle Arbeit. Ich kann nicht etwas machen, in das ich mich nicht voll und ganz einbringen kann. Ich lebe nach dem Motto 'Do it yourself'. Niemand wird dir deine Arbeit abnehmen. Ich sehe gerne, dass ich es selbst schaffen kann, und habe Spaß daran, wenn ich eigene Lösungen finde.

Nike: Der klassische Grime-Look der 2000er-Jahre mit Nike Tracksuits und Air Max 90 ist heute noch genauso beliebt wie damals. Warum spielt dieser Look auch in deiner Generation weiterhin eine Rolle?

Flohio:
Er wird immer eine Rolle spielen. Ich habe neulich ein Paar Air Max getragen, das mich an alte Schulzeiten erinnert hat. So ein Hype! Die Jungs spielten im Air Max Fußball auf dem Spielplatz. Die Mädchen waren im Park mit Lollis und Ketten – und trugen natürlich Air Max. Es war eine coole Mode. Der Air Max steht für die verrückte junge Generation. Jeder hatte ein Paar Air Max – und wenn nicht, hast du nicht dazugehört, Punkt. Du hast so lange gebettelt, bis du endlich deinen Air Max bekommen hast.