Verfolge deine Ziele mit mehr Selbstvertrauen

Coaching

Mit dem Motto "Ich schaffe das" kommst du deinem Ziel Schritt für Schritt näher. Diese Expert:innentipps helfen dir dabei.

Letzte Aktualisierung: 30. Juni 2022
5 Min. Lesezeit
  • Selbstvertrauen könnte das fehlende Teil sein, das du brauchst, um bei der Verwirklichung deiner Ziele echte Fortschritte zu machen.
  • Mit der richtigen Herangehensweise kannst du aus Erfolgen und Rückschlägen Selbstvertrauen gewinnen.
  • Forschungen haben ergeben, dass du diesen mentalen Vorteil erlangen kannst, wenn du dich entsprechend kleidest. Also, neue Ausrüstung gefällig?

Folgendes solltest du wissen …

Selbstvertrauen stärken

Manchen Menschen – Profiathlet:innen, Supermodels, deiner coolen großen Schwester – liegt Selbstbewusstsein einfach in den Genen, oder? Nicht ganz.

"Selbstvertrauen entsteht durch die Erfahrung, dass man sich selbst etwas zutraut und feststellt, dass die Dinge manchmal ganz gut laufen", sagt Jessica M. Goodnight, PhD, zugelassene klinische Psychologin in Atlanta, die sich auf Angstzustände spezialisiert hat. "Dabei wirst du zwangsläufig auch Rückschläge erleben, die – wenn du genug innere Stärke hast und diese Rückschläge wegstecken kannst – auch als Chance genutzt werden können, um dein Selbstvertrauen zu stärken."

Du profitierst am meisten, wenn du nicht nur ein paar Mal erfolgreich ein neues Workout oder eine neue Sportart machst, sondern konsequent dranbleibst. "Selbstvertrauen sorgt auch dafür, dass wir konsequent bei der Sache bleiben", erklärt Goodnight. Das ist wie bei der Frage, was zuerst da war: das Huhn oder das Ei.

Und doch kann aller Anfang schwer sein. Die folgenden Tipps helfen dir dabei, dein Selbstvertrauen zu stärken, damit du beginnen kannst, diese tiefe und unerschütterliche Selbstsicherheit aufzubauen, die dich deinen Zielen näherbringt.

1. Tu so, dann wirst du so.

Allein richtig zu stehen oder zu sitzen, kann dazu führen, dass du dich stärker, kompetenter und weniger ängstlich fühlst. Wenn du eine "Power-Pose" einnimmst, ziehst du die Schultern nach hinten, schiebst dein Brustbein leicht nach vorne, hebst das Kinn und stellst Augenkontakt her. Das sind Erkenntnisse aus 55 Studien. "Mit hochgezogenen Schultern und rundem Rücken kann dein Atem nicht frei fließen und du wirkst kleiner. Aus psychologischer Sicht demonstriert das Minderwertigkeit", erklärt Kelley Kitley, Sozialarbeiterin und Psychotherapeutin in Chicago, die auf Angststörungen und Depression spezialisiert ist.

Es kann auch helfen, sich richtig zu kleiden. "Frag dich, was du tragen würdest, wenn du bereits selbstbewusst wärst", schlägt Goodnight vor. Also mach dich schick vor einem Jobinterview oder investiere von Anfang an in gute Trainingsausrüstung. Studien besagen, dass mit dem richtigen Outfit nicht nur dein Aussehen, sondern auch dein Ansehen gegenüber dir selbst steigt. Das kann psychologisch stark motivieren, sagt Kitley.

Selbstvertrauen stärken

2. Probiere Dinge aus.

"Selbstbewusstsein wächst, wenn man Risiken eingeht", so Kitley. Wenn du deine Komfortzone verlässt und merkst, wie gut sich das anfühlen kann, entwickelst du mehr Selbstsicherheit, die du in vielen Situationen anwenden kannst.

Eine ganz einfache Art, Risiken einzugehen: Fange eine Unterhaltung mit einer dir unbekannten Person an. Das Risiko ist recht gering. Schlimmstenfalls erhältst du einen schrägen Blick zurück. Aber du machst dich ein wenig verletzlich. Und der Boost an Selbstbewusstsein kann gigantisch sein. Kitley und Goodnight raten dazu, ein einfaches Kompliment zu machen, wenn man jemanden jeden Tag im Gym oder im Fahrstuhl sieht. "Wenn die Person Blickkontakt mit dir sucht oder lächelt, ist das der richtige Zeitpunkt für ein Kompliment", rät Goodnight.

3. Mach dir Notizen.

Erinnere dich selbst an deine Erfolge, indem du sie festhältst, sei es mental oder schriftlich. "Das zeigt dir, dass du bereits Herausforderungen gemeistert hast, auf denen du dein Selbstbewusstsein stützen kannst", so Kitley. Häng diese Liste irgendwo auf, wo du sie immer siehst – am Spiegel im Bad, neben der Kaffeemaschine oder als Hintergrundbild auf deinem Smartphone.

Halte deine Erfolge zeitnah fest. Erweitere die Liste jede Woche um ein oder zwei Einträge. Dazu gehören Dinge, die du gut gemacht hast, besonders in harten Zeiten. Sei es ein schwieriges Projekt oder ein HIIT-Workout, wenn du eigenlich viel zu verschlafen warst. Die Liste ist ein ständiges Zeichen für all das, was du schon geschafft hast, und zeigt, dass du immer Fortschritte machst, sagt Kitley. Diese Liste erinnert dich daran, dass du trotz Rückschlägen immer weiterkommst.

"Du siehst, was du mit deinem Selbstbewusstsein bereits erreicht hast. Vergiss das nicht. Nimm das mit und sei stolz und motiviert, mehr Risiken zu wagen. Komm aus deiner Komfortzone und setz dir höhere Ziele", sagt Kitley. All das hilft dir, jedes einzelne davon auch zu erreichen.

Text: Marygrace Taylor
Illustration: Davide Bonazzi

HIER ANSEHEN

Du kannst es nicht erwarten, dich von deiner stärksten Seite zu zeigen? Dann leg jetzt los mit neuer Performance-Ausrüstung auf Nike.com (werde Nike Member und bring mit personalisierten Empfehlungen neue Power in deinen Style). Starte dann motiviert mit dem Workoutprogramm "Fitness-Kickstart mit den Basics" in der Nike Training Club App durch, um Selbstvertrauen und Muskeln aufzubauen.

Verwandte Storys

Optimiere deine Trainingsroutine

Coaching

Wieder durchstarten – aber richtig

Positivere Reaktionen

Coaching

Positivere Reaktionen auf (fast) alle Situationen

Psychologen empfehlen: 3 Wege zu einem glücklicheren Leben

Coaching

Die Abkürzung zum Glücklichsein

So verhinderst du laut Experten typische Laufverletzungen

Coaching

Wie du deinen Körper vor Laufverletzungen schützt

So verhinderst du laut Schlafexperten Unterbrechungen des Schlafs

Coaching

Ist unruhiger Schlaf wirklich ein Problem?