Analyze This: Design, das von Daten inspiriert ist

Innovation

Wir setzen auf innovative Data-Analytics-Methoden, um den Recyclinganteil in klassischen Schuhen zu erhöhen. In Sachen Style gehen wir jedoch (fast) keine Kompromisse ein.

Letzte Aktualisierung: 11. April 2022
6 Min. Lesezeit
So beeinflusst Datenanalyse das Design von Nike Schuhen

Präsentiert von Move To Zero, einem Projekt von Nike mit dem Ziel, den CO2-Ausstoß und den Abfall auf null zu reduzieren, um die Zukunft des Sports zu sichern.

Wer beim Produktdesign etwas verändern möchte, sollte beim Material anfangen.

Etwa 70 Prozent des CO2-Fußabdrucks von Nike ist auf die Materialien zurückzuführen. Daher können hier selbst kleinste Veränderungen zu einer deutlichen Senkung der Emissionen führen.

"Wir wussten, wir hatten die Verantwortung, bei unseren Materialien etwas zu ändern", erklärt Schuhmaterialentwicklerin Isabel Torres in Bezug auf die Air Max-Produktlinie. "Das ist wie mit dem Wasserabdrehen beim Zähneputzen: Es ist einfach sinnvoll."

Aber selbst einleuchtende Veränderungen sind ohne die richtigen Informationen nicht leicht. Und hier kommen die Daten ins Spiel.

"Daten helfen Designer:innen zum Beispiel dabei, ihre Visionen zum Leben zu erwecken", so Nina Watkins, die als Datenanalystin Designer:innen die Informationen liefert, auf deren Grundlage sie fundierte Materialentscheidungen treffen können. Doch wie funktioniert das?

So beeinflusst Datenanalyse das Design von Nike Schuhen

Fortschritte bei an Nachhaltigkeit orientiertem Design sind nur dank der Arbeit von Datenanalyst:innen wie Nina Watkins (Abbildung oben) möglich.

Optionen abwägen

Hast du dich schon einmal gefragt, wie der Anteil an Recyclingmaterialien gemessen wird? Genau das ist Ninas Aufgabe.

"Die Berechnung ist eigentlich einfache Algebra", so Nina. "Aber es braucht viel Teamarbeit, um alles in die Tat umzusetzen." Die größte Herausforderung dabei ist die Nachverfolgung des Recyclinganteils jeder Komponente unabhängig vom Lieferanten. Das ist keine leichte Aufgabe.

"Das war ein ganz neuer Prozess, wir haben also praktisch alles während des Ablaufs entwickelt", fährt sie fort. "Am Anfang habe ich wirklich jede Komponente des Schuhs einzeln auf einer Küchenwaage abgewogen."

So beeinflusst Datenanalyse das Design von Nike Schuhen

Um den Anteil an Recyclingmaterial eines Schuhs zu bestimmen, wiegt Nina jede Komponente mit einer Küchenwaage ab.

So wird der Recyclinganteil eines Schuhs ermittelt:

  1. Ermittle den Recyclinganteil jeder einzelnen Komponente in Prozent.
  2. Multipliziere diesen Wert mit dem Gewicht der Komponente, um den Gewichtsanteil des Recyclingmaterials zu erhalten.
  3. Addiere die Recyclinggewichte (x Anzahl Schuhteile).
  4. Dividiere das Gesamtgewicht der Recyclingmaterialien durch das Gesamtgewicht des fertigen Produktgewichts.
  5. Ergebnis = Gewichtsanteil des Recyclingmaterials in Prozent für ein Paar Schuhe. Und fertig!


"Mit der unglaublichen Hilfe unserer Werkspartner, konnten wir nun diese ursprüngliche Methode verbessern", erzählt Nina. "Sie stellen unsere Schuhe nicht nur her, sondern vermessen auch die einzelnen Komponenten neuer Modelle aufs genaueste."

Diese verbesserte Datengrundlage liefert Nike Designer:innen wichtige Informationen über die zur Verfügung stehenden Materialien, egal ob für die Entwicklung neuer Modelle oder der Überarbeitung von Klassikern.

So beeinflusst Datenanalyse das Design von Nike Schuhen

Grace (links), und Isabel nutzen Daten für fundierte Entscheidungen.

Daten in Aktion

Ein Beispiel für datenbasierte Designentscheidungen ist die allmähliche Umgestaltung der Damenmodelle des Nike Air Max 90, 95 und 97.

"Diese Schuhe sind Legenden", erklärt Grace Lee, Senior Materials Designerin. "Aber bei Nike geht es vor allem um Innovation. Wir sind ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, uns zu verbessern. In diesem Fall wussten wir, wir konnten die Schuhe mit mehr Recyclingmaterialien fertigen."

Das Ziel war die Überarbeitung der wichtigsten Modelle in der Air Max-Linie, einer der beliebtesten Produktfamilien von Nike.

So beeinflusst Datenanalyse das Design von Nike Schuhen

Grace Lee, leitende Materialdesignerin, vergleicht Materialpaletten.

Sie riefen das Projekt Better Essentials ins Leben. "Better" (= besser), denn das Ziel war ein höherer Anteil an Recyclingmaterialien als beim Original, "Essentials", denn das Modell mit nachhaltigen Materialien sollte immer noch für das stehen, was das Original so beliebt macht.

"Es ging uns um die Details: Das Gefühl, den Geruch, die Haptik, einfach alles", so Product Line Managerin Negin. Nike Fans sollten ihr gewohntes Produkt erhalten, nur eben etwas umweltschonender durch die Verwendung von Recyclingmaterialien."

So beeinflusst Datenanalyse das Design von Nike Schuhen

Beispiel für das Endprodukt des Better Essentials-Projekts: Nike Air Max 95 mit mindestens 20 % Recyclingmaterialien gemessen am Gewicht.

Das Design

Dank der Daten und der Analyse-Tools konnte das Team innovative Materialentscheidungen treffen. Sie betrafen alle Schuhkomponenten, von den Schnürsenkeln bis zum Futter der Mittelsohle. Überall kamen recycelte Alternativen zum Einsatz, die die Umwelt weniger belasten.

Das Ergebnis: Schuhe mit mindestens 20 Prozent Recyclingmaterial gemessen am Gewicht des Produkts.

Doch diese Veränderungen sollen möglichst nicht ins Auge fallen. Echte Air Max-Fans sollten die Materialänderungen nicht sehen können.

War das Team erfolgreich?

"Ich bin Materialexpertin und ich kann keinen Unterschied zwischen dem Originalmaterial und der nachhaltigen Version erkennen", erklärt Grace.

Hört sich nach Erfolg an.

Du willst mehr wissen? Dann besuch Nike.com/Sustainability. Folge uns auf unserem Weg und entdecke im Rahmen von Move to Zero neue Möglichkeiten, wie wir zusammen den CO2-Ausstoß senken und den Abfall reduzieren können.

Fotos: Ariel Fisher
Text: Sallie Stacker

So beeinflusst Datenanalyse das Design von Nike Schuhen

Präsentiert von Move To Zero, einem Projekt von Nike mit dem Ziel, den CO2-Ausstoß und den Abfall auf null zu reduzieren, um die Zukunft des Sports zu sichern.

Wer beim Produktdesign etwas verändern möchte, sollte beim Material anfangen.

Etwa 70 Prozent des CO2-Fußabdrucks von Nike ist auf die Materialien zurückzuführen. Daher können hier selbst kleinste Veränderungen zu einer deutlichen Senkung der Emissionen führen.

"Wir wussten, wir hatten die Verantwortung, bei unseren Materialien etwas zu ändern", erklärt Schuhmaterialentwicklerin Isabel Torres in Bezug auf die Air Max-Produktlinie. "Das ist wie mit dem Wasserabdrehen beim Zähneputzen: Es ist einfach sinnvoll."

Aber selbst einleuchtende Veränderungen sind ohne die richtigen Informationen nicht leicht. Und hier kommen die Daten ins Spiel.

"Daten helfen Designer:innen zum Beispiel dabei, ihre Visionen zum Leben zu erwecken", so Nina Watkins, die als Datenanalystin Designer:innen die Informationen liefert, auf deren Grundlage sie fundierte Materialentscheidungen treffen können. Doch wie funktioniert das?

So beeinflusst Datenanalyse das Design von Nike Schuhen

Fortschritte bei an Nachhaltigkeit orientiertem Design sind nur dank der Arbeit von Datenanalyst:innen wie Nina Watkins (Abbildung oben) möglich.
Um den Anteil an Recyclingmaterial eines Schuhs zu bestimmen, wiegt Nina jede Komponente mit einer Küchenwaage ab.

Optionen abwägen

Hast du dich schon einmal gefragt, wie der Anteil an Recyclingmaterialien gemessen wird? Genau das ist Ninas Aufgabe.

"Die Berechnung ist eigentlich einfache Algebra", so Nina. "Aber es braucht viel Teamarbeit, um alles in die Tat umzusetzen." Die größte Herausforderung dabei ist die Nachverfolgung des Recyclinganteils jeder Komponente unabhängig vom Lieferanten. Das ist keine leichte Aufgabe.

"Das war ein ganz neuer Prozess, wir haben also praktisch alles während des Ablaufs entwickelt", fährt sie fort. "Am Anfang habe ich wirklich jede Komponente des Schuhs einzeln auf einer Küchenwaage abgewogen."

So beeinflusst Datenanalyse das Design von Nike Schuhen

Grace (links), Negin (Mitte) und Isabel nutzen Daten für fundierte Entscheidungen, um die
nachhaltigsten Materialien auszuwählen.

So wird der Recyclinganteil eines Schuhs ermittelt:

  1. Ermittle den Recyclinganteil jeder einzelnen Komponente in Prozent.
  2. Multipliziere diesen Wert mit dem Gewicht der Komponente, um den Gewichtsanteil des Recyclingmaterials zu erhalten.
  3. Addiere die Recyclinggewichte (x Anzahl Schuhteile).
  4. Dividiere das Gesamtgewicht der Recyclingmaterialien durch das Gesamtgewicht des fertigen Produktgewichts.
  5. Ergebnis = Gewichtsanteil des Recyclingmaterials in Prozent für ein Paar Schuhe. Und fertig!


"Mit der unglaublichen Hilfe unserer Werkspartner, konnten wir nun diese ursprüngliche Methode verbessern", erzählt Nina. "Sie stellen unsere Schuhe nicht nur her, sondern vermessen auch die einzelnen Komponenten neuer Modelle aufs genaueste."

Diese verbesserte Datengrundlage liefert Nike Designer:innen wichtige Informationen über die zur Verfügung stehenden Materialien, egal ob für die Entwicklung neuer Modelle oder der Überarbeitung von Klassikern.

Daten in Aktion

Ein Beispiel für datenbasierte Designentscheidungen ist die allmähliche Umgestaltung der Damenmodelle des Nike Air Max 90, 95 und 97.

"Diese Schuhe sind Legenden", erklärt Grace Lee, Senior Materials Designerin. "Aber bei Nike geht es vor allem um Innovation. Wir sind ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, uns zu verbessern. In diesem Fall wussten wir, wir konnten die Schuhe mit mehr Recyclingmaterialien fertigen."

Das Ziel war die Überarbeitung der wichtigsten Modelle in der Air Max-Linie, einer der beliebtesten Produktfamilien von Nike.

So beeinflusst Datenanalyse das Design von Nike Schuhen

"Wir wussten, wir konnten die Schuhe mit mehr Recyclingmaterial fertigen", so Materialdesignerin Grace Lee (Abbildung).

Sie riefen das Projekt Better Essentials ins Leben. "Better" (= besser), denn das Ziel war ein höherer Anteil an Recyclingmaterialien als beim Original, "Essentials", denn das Modell mit nachhaltigen Materialien sollte immer noch für das stehen, was das Original so beliebt macht.

"Es ging uns um die Details: Das Gefühl, den Geruch, die Haptik, einfach alles", so Product Line Managerin Negin. Nike Fans sollten ihr gewohntes Produkt erhalten, nur eben etwas umweltschonender durch die Verwendung von Recyclingmaterialien."

So beeinflusst Datenanalyse das Design von Nike Schuhen

Schuhmaterialentwicklerin Isabel Torres (links) bei der Arbeit. Beispiele für das
Endprodukt des Better Essentials-Projekts (rechts).

Das Design

Dank der Daten und der Analyse-Tools konnte das Team innovative Materialentscheidungen treffen. Sie betrafen alle Schuhkomponenten, von den Schnürsenkeln bis zum Futter der Mittelsohle. Überall kamen recycelte Alternativen zum Einsatz, die die Umwelt weniger belasten.

Das Ergebnis: Schuhe mit mindestens 20 Prozent Recyclingmaterial gemessen am Gewicht des Produkts.

Doch diese Veränderungen sollen möglichst nicht ins Auge fallen. Echte Air Max-Fans sollten die Materialänderungen nicht sehen können.

War das Team erfolgreich?

"Ich bin Materialexpertin und ich kann keinen Unterschied zwischen dem Originalmaterial und der nachhaltigen Version erkennen", erklärt Grace.

Hört sich nach Erfolg an.

Du willst mehr wissen? Dann besuch Nike.com/Sustainability. Folge uns auf unserem Weg und entdecke im Rahmen von Move to Zero neue Möglichkeiten, wie wir zusammen den CO2-Ausstoß senken und den Abfall reduzieren können.

Fotos: Ariel Fisher
Text: Sallie Stacker

Verwandte Storys

12 Tipps, damit deine Laufschuhe länger halten

Innovation

Maximale Power: 12 einfache Methoden, damit deine Laufschuhe länger halten

So reinigst du deine Laufschue richtig — und reduzierst dabei die Auswirkungen auf die Umwelt

Innovation

So reinigst du deine Laufschuhe und schonst die Umwelt

Die Rücknahmelogistik-Mission von Nike zum Retten von Millionen von Schuhen

Innovation

Nike Refurbished: Wie Millionen von Schuhen durch unsere Rücknahmelogistik eine zweite Chance...

Nike One Box reduziert Verpackungen um die Hälfte

Innovation

Special Delivery: Aus zwei mach eins. Der Umwelt zuliebe.

Mache deine alten Sneaker länger haltbar mit natürlichen Inhaltsstoffen

Innovation

Alten Sneakern neues Leben einhauchen – mit Orangen, Walnüssen und Mehl?