Zu Inhalt springen. (Eingabe drücken)

Cosmic Unity: Behind the Design

Nikes Vision ist es, den Abfall in Zukunft auf null zu reduzieren. Erfahre, wie ein Basketballschuh, der gemessen am Gewicht zu mindestens 25 % aus Recyclingmaterialien besteht, den nächsten Schritt auf dem Weg zu diesem großen Ziel markiert.

Behind The Design: Cosmic Unity

Hier geht es nicht um Perfektion, sondern um Fortschritt. Beim Basketball kann selbst die kleinste Verbesserung einen großen Unterschied machen. Der Cosmic Unity ist der nächste Schritt auf dem Weg, unsere Vision für eine Welt ohne Abfall zu verwirklichen. Er besteht zu mindestens 25 % aus Recyclingmaterialien (Gewichtsanteil). Das hört sich zunächst nicht nach viel an, aber unsere Designer haben es sich zum Ziel gesetzt, nachhaltige Materialien jedes Jahr ein bisschen besser zu machen. Lies hier, wie das, was früher Abfall war, uns bei Move to Zero weiterbringt. Damit möchten wir unseren CO2-Ausstoß und den Abfall in Zukunft auf Null reduzieren.

Cosmic Unity: Behind the Design

Talking Trash

Die Wurzeln von Cosmic Unity reichen bis in das Jahr 2008 zurück, als der Nike Zoom BB II Low "Trash Talk" sein Debüt feierte. Diese Low-Profile-Silhouette war der erste Versuch von Nike, einen Schuh aus Recyclingmaterialien herzustellen, der in Sachen Performance nichts zu wünschen übrig ließ. Der Cosmic Unity entwickelt diese Idee noch weiter. Das Team hat bei jedem Prozessschritt bewusste Entscheidung mit Blick auf die Nachhaltigkeit getroffen. So entwarfen Designer ihre Ideen nicht mehr auf dem Papier, sondern digital, und das Produktionsteam reduzierte die Anzahl der Samples, die es aus dem Werk anforderte.

Cosmic Unity: Behind the Design
Cosmic Unity: Behind the Design

Abfall im Blick

Bennett Shaw, Product Line Manager für Cosmic Unity, ist ein riesiger Basketballfan, wenn auch kein Experte für das Move to Zero-Projekt von Nike. Als wir mit ihm über die Entwicklung des Schuhs sprachen, sah er allerdings Parallelen zwischen seinem Lieblingsspiel und der Mission von Nike: Es geht darum, jedes Jahr ein bisschen besser zu werden. "Auch wir wollen immer besser werden", erklärte Bennett. "Unser Ziel war es, den Anteil an Recyclingmaterial um 5 % zu steigern. Mit dem Cosmic Unity haben wir die 25 %-Grenze gemessen am Gewicht erreicht". Für diesen magischen Wert verwendeten die Designer eine einzigartige Kombination aus teilweise recycelten Komponenten und effizient hergestellten neuen Materialien. So besteht die Crater Foam-Mittelsohle aus ca. 10 % Nike Grind-Gummi, das mit neuen Materialien kombiniert wurde. Außerdem wurde das mehrschichtige Fasersystem zu 99 % aus Recyclingmaterial gefertigt, und für das Stoßband wurde eine Mischung aus recyceltem Polyurethan und Polyester verwendet. Gleichzeitig ging es dem Team aber auch um die Ästhetik des Schuhs: Er sollte schnell, cool und futuristisch aussehen.

Trash im Praxistest

WNBA MVP A'ja Wilson war eine der ersten Profispielerinnen, die den Cosmic Unity auf dem Platz ausprobierte. Der Schuh verfügt über einen durchgehenden Zoom Air-Strobel, der zum Teil aus recyceltem TPU besteht. Damit macht dieser Sneaker jede Bewegung mit. Der Zoom Air-Strobel wird von Spielern und Spielerinnen mit intensiver Beinarbeit wie A'ja sehr geschätzt, aber er bietet Vorteile für alle Spieler. "Ich war überrascht, wie leicht dieser Schuh ist. Ich denke, er eignet sich für alle Spieler und Spielerinnen, egal, auf welcher Position sie spielen", ist A'ja überzeugt. "Der Cosmic Unity hat alle meine Schritte und Bewegungen mitgemacht, und genau darum geht es. Ein Schuh muss dich unterstützen, ohne dich zu sehr einzuschränken, damit du das Gefühl hast, noch schneller reagieren zu können."

Cosmic Unity: Behind the Design
Cosmic Unity: Behind the Design
Cosmic Unity: Behind the Design
Cosmic Unity: Behind the Design