Zu Inhalt springen. (Eingabe drücken)

Wir stellen vor: Leticia

Leticia lebt in São Paulo, der bevölkerungsreichsten Stadt Brasiliens und das Zentrum einer lebendigen Street Football-Szene. "Ich war etwa sechs Jahre alt, als ich mit dem Fußballspielen anfing", erzählt sie. "Am Anfang war ich das einzige Mädchen auf der Straße. Alle sagten mir, dass Fußball nichts für Frauen sei. Aber das hat mich nicht interessiert, denn ich liebte diesen Sport und machte deshalb einfach weiter."

Für sie bedeutet Fußball ein Freundschaftsspiel gegen eine Mannschaft aus der Nachbarschaft oder ein spontanes Street Game einfach nur aus Spaß. "Wir ziehen unsere Sandalen aus und markieren mit vier Schritten unsere Tore", erzählt Leticia. "Wenn die Straße abschüssig ist, dann muss die Mannschaft, die in der oberen Hälfte spielt, den Ball holen, wenn er nach unten rollt. Und wenn ein Auto kommt, müssen wir warten, bis wir weiterspielen können."

"Präzision zählt in jedem Moment des Spiels."

Leticia A.
São Paulo

Die engen Räume und die verschiedenen Untergründe von São Paulo machen Präzision und eine bewegliche Spielweise so wichtig. Leticia gewinnt dank ihres perfekten Ballgefühls und ihrer schnellen Bewegungen. "Wenn ich auf der Straße spiele, möchte ich den Ball immer an meinem Fuß spüren. Präzision führt irgendwann zu einem echten Flow. Und wenn das Spiel in einer Sackgasse steckt, weil sich Angriff und Verteidigung in beiden Teams die Waage halten, kann Beweglichkeit entscheidend sein."

Straßenfußballerinnen wie Leticia lieben das Spiel, weil es ihnen Freiheit schenkt. Sie waren die Inspiration für den Phantom Vision 2 IC. "Wenn ich an Fußball denke, spüre ich ungeheure Dankbarkeit", sagt sie. "Egal, welches Problem ich gerade habe: Wenn ich Fußball spiele, ist es einfach nicht mehr da. Ich existiere dann nur in dem Moment und tue, was ich am meisten liebe. Fußballspielen bedeutet mir einfach alles."