SNEAKRS

....

HINTER DEN KULISSEN

AIR FORCE 1
Der Air Force 1 hat es seit seiner Veröffentlichung als erster Spielfeldschuh mit Nike Air-Technologie weit gebracht. Bruce Kilgores zukunftsweisendes Design gab auf Jahre hinaus den Ton für Nike Basketballschuhe an, und zwar nicht nur auf dem Spielfeld sondern auch in der Popkultur. Jetzt, mehr als 30 Jahre nach seiner Markteinführung, ist der Air Force 1 zu seinen Designwurzeln zurückgekehrt, um seinem Status als kulturelles Phänomen Tribut zu zollen. "Es war der erste Basketballschuh mit Nike Air", erklärt Dustin Tolliver, Nike Sportswear Global Footwear Product Director. "Und als er sich weiterentwickelte und die drei Händler aus Baltimore ins Spiel kamen, war [der Air Force 1] mehr Straßen- als Basketballschuh."
Die Rückkehr zu den kulturellen Wurzeln des Designs bedeutete allerdings, äußerst genau auf jedes Detail zu achten, das bei der Herstellung des Originals eine Rolle spielte. Für Nike Sportswear begann dieser Prozess mit dem Leisten. "Die erste Änderung war der Leisten des Schuhs. Der Leisten ist buchstäblich die Form des Fußes. Er verleiht dem Obermaterial des Schuhs seine Form", erklärt Tolliver. Ziel von Tolliver und seinem Team war es, zu der schlankeren Form des frühen AF1 zurückzukehren. Unter anderem wurden dazu Muster des Originals aufgesucht und mit der Silhouette von heute verglichen.
Eine Rückkehr zu den Wurzeln des Air Force 1 bedeutete auch eine Rückkehr zu hochwertigerem Leder, das natürlichere Falten bildet. "Er ist wie ein hochwertiger Baseball-Handschuh, der besser wird, je länger man ihn trägt. Diese Erfahrung wollten wir dem Verbraucher vermitteln", sagt Tolliver.
Die Neuauflage des Air Force 1 beinhaltete auch die Überarbeitung des legendären Swoosh-Logos. Als Tollivers Team die Archive von Nike durchsuchten, bemerkten sie kleine Unterschiede in der Form des Logos. "Da meine Kategorie an Schuhen wie dem Nike Blazer und dem Air Force 1 arbeitet, hatten wir die Möglichkeit, wirklich tief in die Geschichte unseres Unternehmens einzutauchen – und damals nahm man es mit der Konsistenz beim Swoosh nicht so genau." Das Team ließ sich schließlich vom Air Force 1 des Jahres 1983 inspirieren, der ein Swoosh-Logo im Retro-Look zeigte, das anders aussieht, als das auf dem heutigen Style.
Wenn du einen Blick auf den Air Force 1 Retro wirfst, wirst du feststellen, dass – wie schon beim 1983er-Modell des AF1 – auf einen Fersenüberzug verzichtet wurde. Im Laufe der Zeit, als sich der Air Force 1 zu dem Klassiker entwickelte, als der er heute gilt, wurde aus dem Fersenoberleder ein Überzug, der es möglich machte, andere Materialien sowie Blockfarben zu verwenden.
"Das ist die Art von Entscheidung, die uns ermöglichte, den Air Force 1 in über 1.800 verschiedenen Farbgebungen zu produzieren. Wäre dieser Teil des Schuhs nur ein großes Stück Leder geblieben, wären wir bezüglich der Blockfarbenoptionen deutlich eingeschränkt gewesen. Aber bei diesem Projekt geht es darum, den wahren Air Force 1 Fans etwas Bekanntes zu bieten."