Profis erklären: So wird Volleyball gespielt

Sport und Bewegung

Du wolltest schon immer gerne Volleyball spielen, weißt aber nicht, wie bzw. wo du anfangen sollst? Hier erklären dir erfahrene Spieler:innen die Grundlagen des Sports.

Letzte Aktualisierung: 14. Oktober 2022
6 Min. Lesezeit
Profis erklären: So wird Volleyball gespielt

Bei einer neuen Sportart ist es zunächst wichtig, die Spielregeln zu kennen. Und das gilt auch für Volleyball. Um dir den Einstieg zu erleichtern, haben wir Volleyballprofis um Rat gebeten. Die folgenden fünf Tipps helfen dir, mit Volleyball vertraut zu werden.

Die Grundlagen des Spiels

Die wichtigste Regel: Der Ball darf auf deiner Seite des Netzes den Boden nicht berühren. Jede Mannschaft hat bis zu drei Ballkontakte, bevor der Ball über das Netz gespielt werden muss, erklärt Hailey Harward, Profi-Beachvolleyballerin und zweimalige NCAA-Meisterin.

Belén Castillo, ehemalige Hallenvolleyballerin an der University of California, Berkeley, und Beachvolleyballerin an der University of Southern California (die im Sommer 2023 in die Professional Tour wechselt), fügt hinzu, dass die Spieler:innen den Ball nicht zweimal hintereinander berühren dürfen und dass der Ball innerhalb der Begrenzungslinien des gegnerischen Feldes auf dem Boden aufkommen muss, damit ein Punkt erzielt wird.

Die Anzahl der Spieler:innen auf dem Spielfeld hängt davon ab, ob es sich um ein Beachvolleyballspiel oder ein Hallenspiel handelt. Beim Hallenvolleyball spielen sechs gegen sechs.

Beim Beachvolleyball sind die Regeln zwar ähnlich, aber die Aufstellung ist anders. Gespielt wird zwei gegen zwei und das Spielfeld ist kleiner als ein Hallenvolleyballfeld, so Harward.

Auch die Punkte werden anders gezählt. Hallenspiele werden normalerweise mit drei Gewinnsätzen entschieden. Wenn der Spielstand unentschieden ist (weil beide Teams jeweils zwei Sätze gewonnen haben), wird nach dem vierten Spiel ein fünftes bis 15 Punkte gespielt

Beim Beachvolleyball wird laut Harward statt bis 25 nur bis 21 Punkte gespielt. Die Entscheidung fällt mit zwei Gewinnsätzen, wobei der dritte bis 15 Punkte gespielt wird. Außerdem wechseln die Spieler:innen beim Beachvolleyball alle sieben Punkte die Seiten, damit wegen der Wetterverhältnisse wie Wind oder Sonne Fairness garantiert wird.

Profis erklären: So wird Volleyball gespielt

Die Bewegungen üben

Beim Volleyball gibt es verschiedene Möglichkeiten, den Ball zu spielen. Anfänger:innen sollten sich jedoch laut Harward auf zwei grundlegende Moves konzentrieren: den Aufschlag und das Zuspiel.

Beim Volleyball beginnt jedes Spiel mit einem Aufschlag. Und auch dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten. Der einfachste Aufschlag für Anfänger:innen ist der Unterhand-Aufschlag, erklärt Harward. "Man hält den Ball mit der einen Hand vor sich und schlägt ihn mit der geschlossenen Faust der anderen Hand von unten über das [Netz]."

Wie der Name schon sagt, wird beim Zuspiel der Ball einer anderen Spielerin bzw. einem anderen Spieler zugespielt. "Du musst ein Gefühl dafür entwickeln, wie und wohin du den Ball spielen solltest", so Harward über das Zuspiel. "Der erste Schritt ist dann, den Körper in die Richtung Ball zu bewegen. "Dabei streckst du die Arme aus und neigst sie gleich so, dass du den Ball direkt in die gewünschte Richtung weiterspielen kannst.

Castillo empfiehlt, das Zuspiel ganz einfach an einer Wand zu üben. "Am besten übst du die korrekte Haltung der Arme bzw. Hände und die Aufnahme des Balls, indem du den Volleyball immer wieder gegen eine Wand spielst", schlägt sie vor. "Sobald du den Dreh raus hast, kannst du ein Stück Klebeband an die Wand kleben und versuchen, es zu treffen. So kannst du deine Treffsicherheit verbessern. Stell dir deine Hände wie ein Holzbrett vor, das du dorthin ausrichten musst, wo der Ball hinfliegen soll."

Profis erklären: So wird Volleyball gespielt

Die verschiedenen Positionen verstehen

Abgesehen von der Spielweise solltest du auch noch etwas über die verschiedenen Positionen auf dem Spielfeld wissen.

Zunächst einmal gibt es die Position des Liberos, so Harward. "Es handelt sich dabei um eine eher spezielle Position. Liberos tragen in der Regel ein andersfarbiges Trikot und können so nach Belieben ein- und ausgewechselt werden. Sie spielen aber immer auf den hinteren Spielpositionen. Gewöhnlich sind sie die designierten Zuspieler:innen und Verteidiger:innen auf dem Spielfeld. Sie sind also richtig gut, was Ballkontrolle anbelangt."

Dann gibt es noch die Außenangreifer:innen und die Mittelangreifer:innen. "[Außenangreifer:innen] spielen in der vordersten Reihe," so Harward. "Sie sind in der Regel die Hauptblocker:innen und -angreifer:innen, können aber auch [in der] hinteren Reihe spielen." Mittelangreifer:innen hingegen sind die Hauptblocker:innen in der Mitte des Spielfelds.

Auch Zuspieler:innen sind beim Volleyball von entscheidender Bedeutung. "Normalerweise sind sie so etwas wie der Quarterback des Teams", erklärt Harward. "Für gewöhnlich dirigieren sie den Angriff und erhalten den ersten [Pass], es sei denn, sie bitten anderweitig um Unterstützung."

Profis erklären: So wird Volleyball gespielt

Einen starken Core aufbauen

Obwohl beim Volleyball viel mit den Armen passiert, kommt es dennoch auf einen starken Core an. Je besser dieser trainiert ist, desto besser die Performance. "Viele Menschen denken, dass man beim Volleyball lediglich viel Kraft in den Armen braucht, doch das Geheimnis eines kraftvollen Schlages liegt vor allem in einer starken Bauchmuskulatur", so Castillo.

Ein starker Core sorgt auch für mehr Stabilität, die beim Volleyball besonders gefragt ist, da man sich schnell und kraftvoll bewegen muss, um zu verhindern, dass der Ball den Boden berührt. "Volleyballspieler:innen brauchen unter anderem einen starken Core, da dieser der Schlüssel für mehr Stabilität ist", erklärt Castillo.

Profis erklären: So wird Volleyball gespielt

Mit dem eigenen Team kommunizieren

Zu guter Letzt solltest du nicht vergessen, dass Volleyball ein Mannschaftssport ist. Nur ein Team, das gut kommuniziert, ist ein erfolgreiches Team. "Während des Spiels solltest du auf jeden Fall mit deinen Mannschaftskolleg:innen sprechen", rät Castillo. "Die besten Teams legen viel Wert auf Kommunikation und sprechen ständig ihre nächsten Moves untereinander ab, um Verwirrung zu vermeiden und als Einheit zu funktionieren."

Am wichtigsten ist jedoch, dass du Spaß hast. "Das Erlernen einer neuen Sportart kann natürlich eine Herausforderung sein, doch am besten gelingt es dir, wenn du fokussiert bist und Spaß hast", so Castillo. "Das Beste am Volleyball ist, dass es ein Mannschaftssport ist. Es ist einfach großartig, wenn man die Freude über Erfolge mit Freund:innen teilen kann."

Text von Jessica Estrada

Verwandte Storys

Von Trainer:innen empfohlene Warm-up-Übungen für die Beine

Sport und Bewegung

10 von Trainer:innen empfohlene Warm-up-Übungen für den Leg-Day

Alles, was du über Jump Squats wissen solltest

Sport und Bewegung

Alles, was du über Jump Squats wissen solltest

Tipps von Expert:innen: Das Warm-up vor dem Laufen

Sport und Bewegung

Tipps von Expert:innen: Das Warm-up vor dem Laufen

Der Guide für Anfänger:innen: Tabata-Workouts

Sport und Bewegung

Der Guide für Anfänger:innen: Tabata-Workouts

10 Bosu-Ball-Übungen, die jedes Workout verbessern

Sport und Bewegung

10 Bosu-Ball-Übungen, die jedes Workout verbessern können