SNEAKRS

....

15 JAHRE SB DUNK

SEIT 2002
Zur Feier des 15-jährigen Jubiläums des Nike SB Dunk werden einige der legendärsten Sneaker neu aufgelegt. Wirf unten einen Blick zurück auf die unvergesslichsten Dunks von Nike SB.

SB DUNK LOW PRO

REESE DENIM
Zu den Anfängen des SB Dunk Designs ließ sich das Team sehr stark von seinen Skatern beeinflussen. Manchmal waren es die Grafiken auf den Boards, manchmal ihre Klamotten. 2002 hatte Reese Forbes gerade eine Signature-Jeans herausgebracht, die viele schraffierte Details aufwies. Natas Kaupas, ein erfolgreicher Art Director, half Reese dabei, den Schuh umzusetzen. Die ersten Versionen zeigten Natas Kunst auf der Einlegesohle, jedoch ging diese Idee nicht in die finale Produktion des Schuhs ein.

SB DUNK HIGH PRO

SEA CRYSTAL
Als er die saisonale Farbpalette von Nike durchstöberte, entdeckte Sandy Bodecker eine Farbe, die ihn an das ausgewaschene Seeglas erinnerte, das er als Kind an den Stränden von Connecticut gesammelt hatte. Und damit war der "Sea Crystal" Dunk High geboren. Die Veröffentlichung von 2004 war auch eines der ersten Beispiele dafür, wie Schweinswildleder auf einem High verwendet wurde. Das half auch, die lebhaften Farben des Schuhs zu unterstreichen.

SB DUNK LOW PRO

CALI
Chris Reed, Nike SBs zweiter PLM, wurde in Kalifornien geboren. SB hatte kürzlich Oregon, New York, Paris, Tokyo und London hervorgehoben, also fand Chris, es wäre an der Zeit, seinen Heimatstaat ein wenig ins Rampenlicht zu stellen. Da mehrere Mitglieder von SB auch in Kalifornien geboren und aufgewachsen sind, hatte er 2004 viel Unterstützung für seine Idee.

SB DUNK LOW PREMIUM

DIAMOND
Dieser Dunk Low war Teil der "Team Manager Series", die eine weitere Neuinterpretation des Konzepts "Colors By" war. Nike SB zollt seinen Skatern und den Dingen und Menschen, die sie beeinflussen, immer Tribut und wählte daher Team Manager aus der Branche, um Schuhe einzufärben, die dann durch Werbungen mit Ihren Skatern begleitet wurden. Mickey Reyes wählte einen Blazer High, Tony Heitz wählte den FC, Hunter Muraira wählte eine Team Edition, Robbie Jeffers wählte einen Dunk Low und Nick Tershay arbeitete an der Reihe, die zur beliebtesten werden sollte, dem Diamond Dunk Low aus dem Jahr 2005.

SB DUNK LOW PREMIUM

SBTG
Mark Ong (Sabotage) begann damit, Schuhe zu personalisieren, indem er legendäre Modelle nahm und sie mit handgemalten Grafiken und Mustern aktualisierte. Seine Schuhe waren ganz eigene Kunstwerke, die bald heiß begehrt waren. Als Nike SB richtig durchstartete, hatte er sich bereits einen Ruf erarbeitet. Nike SB hat schon immer nach den Künstlern Ausschau gehalten, die den Dunk in neue, interessante Richtungen weiterentwickeln wollen. Marks Lebenslauf sprach für sich selbst und Nike SB gab ihm gerne die Gelegenheit, dem Dunk im Jahr 2006 seinen ganz eigenen SBTG-Touch zu verleihen. Mehr zum anhaltenden Vermächtnis des SB Dunk erfährst du auf nike.com/sbdunk.