SNEAKRS

....

MEHR ZUM DESIGN

SOCK DART
In den letzten 20 Jahren wurden Laufschuhe dank immer neuerer Innovationen konsequent weiterentwickelt. Das schmale Design des Nike Sock Dart aus dem Jahr 2004 war seinerzeit eine absolute Neuheit, entstanden aus den innovativen Ideen zukunftsorientierter Nike Designer. Während einer Japanreise wurde ein Mitarbeiter von Nike von einem Paar Kindersocken inspiriert. Das Besondere an diesen Socken: Sie waren verziert mit Mauseöhrchen, aber nirgends war eine Naht zu sehen. Durch diese scheinbar simplen Kindersocken lernte das Nike Team die sogenannte "X Machine" kennen, eine Rundstrickmaschine aus Italien.
"Ursprünglich war diese Maschine zur Fertigung von Socken mit klassischem Rautenmuster gedacht. Aber wir fanden heraus, dass man sie auch zum Stricken von Formen programmieren konnte. Außerdem konnte sie ohne Probleme Öffnungen herstellen, beispielsweise Löcher oder Aussparungen, die als Taschen genutzt werden konnten", erläutert Tobie, damaliger Leiter des Projekts "Dimensional Support System", kurz DSS. Diese neuen Einsatzmöglichkeiten der Strickmaschine zur Realisierung von rund gestricktem, innovativem Obermaterial führten zu einer Partnerschaft mit einem Sockenhersteller in Iowa. "Zufällig gab es dort einen Programmierer, der die X Machine programmieren konnte, obwohl sie selbst gar keine solche Maschine hatten. So haben wir die Maschine nach Iowa transportieren lassen und dort unsere Arbeit mit diesem Programmierer begonnen."
Um die Ideen des Teams umsetzen zu können, benötigte der Programmierer bestimmte Vorgaben: Wo sollte das Material elastisch, wo fest sein und in welche Richtung sollte der Stretch verlaufen. Zudem begann er selbst, an Ideen zu tüfteln. "Anhand von Materialstreifen zeigte er uns, welche Art von Stretch mit welchen Materialien möglich war. Er stellte uns also im Grunde eine Musterauswahl zur Verfügung. Das endete dann darin, dass wir sagten: OK, wir nehmen das hierfür und das dafür", so Hatfield. Nachdem diese Musterauswahl für den Nike Sock Dart festgelegt und produziert worden war, musste sich das Team eine Struktur in der Socke überlegen. Zum Füllen der von der Maschine gefertigten Taschen im Kragen wurde 3D-Kragenschaum entwickelt, um die Form im Obermaterial zu halten. "Mir kam die Idee von einer passgenauen 3D-Form für den Kragenschaum mit perfektem oberen und unteren Radius und geformter Abschlusskante, die praktisch unterhalb des Knöchels führte, um ihn zu stützen", erklärt Entwickler John Hurd. Die Tasche wurde mit einem speziell vom Innovationsteam entwickelten Werkzeug mit Schaum gefüllt und über eine Öffnung auf der Rückseite des Musters eingefügt, die anschließend vom Signature-Fersenstück des Nike Sock Dart abgedeckt wurde.
Nachdem diese Struktur stand, wurde das Dimensional Support System schnell aktiv. Nun wurde ein einzigartiger Mittelfußriemen hinzugefügt, der den Schuh dank Mittelfußunterstützung extrem laufbar machte. "Ich hatte unzählige verschiedene Polymere ausprobiert und am Ende entschieden wir uns für ein sehr dehnbares TPU als dynamisches Mittelfußelement. Dann kam mir die Idee mit den Pilzkopfformen, d. h., man zieht den Riemen einfach über den Schuh und lässt ihn einrasten", so Hurd weiter.
Nachdem das Design feststand, konnten die Details ausgearbeitet werden. Designer Mark Smith sollte sicherstellen, dass der Nike Sock Dart minimalistisch bleibt und sein ganzheitliches Funktionsdesign beibehält. "Das war eine Übung in Sachen Feinschliff. Ich war stets der Auffassung, dass wir am besten damit fahren, wenn die einfache, schnörkellose Form so weit wie möglich beibehalten bleibt", berichtet Smith. Smiths Auge für Details half beim Abschluss der endgültigen Fersenkonstruktion mit ihrem stark geformten Finish, das als Hebel für den Fuß dient, wenn die Ferse aufsetzt. Zudem war Smiths fundiertes Wissen in Sachen Grafikdesign bei der dezenten Integration des HTM-Logos von großem Vorteil.
"Bei der Außensohle habe ich das HTM-Logo zunächst als zusammenhängende Einheit designt, die wir anschließend in einzelne Teile zerlegt haben. So haben manche Sohlen ein H, manche ein T und andere wiederum ein M. Wir dachten, es sei eine witzige Idee, hier und da einige ganz individuelle Details zu integrieren", erläutert Smith rückblickend seine Arbeit an der Außensohle.
Die Farbgebung des Nike Sock Dart geht auf den Farbfrosch zurück, eine Familie der Froschlurche mit lebhaften Farbtönen. "Die leuchtenden Farben des Farbfroschs spiegeln sowohl Gefahr als auch die Natur wider. Unsere Idee war es, Farbe als eine Art Waffe einzusetzen. Außerdem war dieser Frosch, der auf Englisch Tree Dart Frog heißt, letztlich Namensgeber des Nike Sock Dart", verrät Smith.
Letztendlich war der Nike Sock Dart als Ganzes nur die Spitze des Eisbergs in Sachen Schuhe mit Strickmaterial. Was als Idee auf Grundlage einer einfachen Kindersocke begann, eröffnete zukünftigen Sportlergenerationen eine völlig neue Welt an Nike Flyknit Schuhen.