Coaching

Frag den Coach: "Muss ich mich auf eine Sportart spezialisieren?"

Spezialisieren oder nicht spezialisieren … Um diese Frage zu beantworten, solltest du dir vier Schlüsselfragen stellen, empfiehlt der Norweger Gjert Ingebrigtsen.

Letzte Aktualisierung: October 8, 2021
So spezialisiert man sich auf eine Sportart – Coach Gjert Ingebrigtsen

Frag den Coach liefert dir Tipps und Ratschläge, die dich dabei unterstützen, dein Spiel aufs nächste Level zu bringen.

F:

Hallo Coach,

Bisher sah mein Jahr so aus: Im Herbst Fußball, im Winter Basketball, im Frühling Lacrosse und im Sommer Baseball. Irgendwie ist es mein Ding, alle paar Monate einen anderen Sport zu machen. Das mag auch daran liegen, dass ich in allem ziemlich gut bin. Aber letztes Jahr hat mir ein Basketball-Coach bescheinigt, dass ich das Zeug für ein College-Stipendium hätte! Also habe ich alle anderen Interessen hinten angestellt und bin jetzt einer der besten Basketballspieler an meiner Schule. Das war eine ganze Weile lang cool, aber inzwischen hat es seinen Reiz verloren. Ich vermisse es, verschiedene Sportarten zu machen und immer wieder anders zu trainieren. Ich vermisse es, mich in jeder Saison auf eine neue Mannschaft und einen neuen Coach einzustellen. Um ehrlich zu sein, weiß ich gar nicht mehr, ob ich das Stipendium überhaupt noch will. Ich glaube, ich möchte einfach nur Spaß am Sport haben, so wie früher. Was würdest du an meiner Stelle tun?

Völlig verunsicherter Athlet,
15-jähriger Basketballspieler

A:

Ich kann dir nicht sagen, ob du dich ganz auf Basketball konzentrieren solltest. Diese Entscheidung kannst nur du treffen. Aber ich kann dir ein paar Fragen als Richtschnur an die Hand geben. Wenn du die wirklich ehrlich beantwortest, findest du vielleicht DEINEN Weg. Und nur der ist der richtige Weg.

Fang ganz am Anfang an: "Warum mache ich überhaupt Sport?" Wenn es dir um die Freundschaften und um den Spaß geht und darum, immer wieder etwas Neues zu lernen – alles wirklich gute Gründe – dann hast du keinen Grund, dich auf einen Sport zu spezialisieren. Mach einfach das, was dich glücklich macht. Dann musst du aber auch nicht weiterlesen.

Frag dich: "Bin ich bereit, eine Wahl zu treffen?" Sei dabei ganz ehrlich, denn du bist derjenige, der mit der Entscheidung leben muss.

Wenn du allerdings wirklich College-Sportler oder Profi werden willst, oder wenn es dir um den Wettkampf und ums Gewinnen geht, dann musst du dich irgendwann für einen Sport entscheiden. OK, vielleicht für zwei. Aber einer wäre besser. Es ist schwer genug, der Beste zu sein, und es wird nicht leichter, wenn du deine Energie auf zwei Sportarten aufteilen musst.

Frag dich: "Bin ich bereit, eine Wahl zu treffen?" Sei dabei ganz ehrlich, denn du bist derjenige, der mit der Entscheidung leben muss. Manche Athletinnen und Athleten wissen von Anfang an, was sie wollen. Andere finden erst in der weiterführenden Schule ihren Weg. Ich habe beide Varianten quasi live miterlebt als Trainer meiner drei Söhne, heute alle Eliteläufer.

So spezialisiert man sich auf eine Sportart – Coach Gjert Ingebrigtsen

Mein ältester Sohn, Henrik, war ein sehr talentierter Skilangläufer. Das Problem war nur, dass wir in der falschen Region von Norwegen wohnten, wo es zu wenig Schnee gab. Filip, mein Zweitältester, war gut im Fußball, entdeckte aber irgendwann das Laufen für sich. Beide profitierten sehr davon, sich am Anfang sehr vielseitig aufzustellen. Aber sie entwickelten sich noch weiter, als sie sich im Laufe der Jahre auf das Laufen spezialisierten.

Und dann ist da noch mein Jüngster, Jakob. Als er etwa 11 Jahre alt war, sagte er mir ganz ernst: "Ich möchte der beste Läufer der Welt werden". In seinem Kopf hatte er sich bereits alles zurechtgelegt. Und seither gab es nicht einen Tag, an dem er an seinem Ziel gezweifelt hätte.

Ich möchte, dass du weißt, dass alle meine Kinder selber entschieden haben, ob und wenn ja welche Sportart er oder sie machen wollen. Ich habe sieben Kinder, und ich bin auf alle stolz, egal, ob sie im Sport erfolgreich sind. Ich hätte nichts dagegen gehabt, wenn Henrik oder Filip sich für das Skilaufen oder den Fußball entschieden hätten. Und ich habe auch von Jakob nie verlangt, dass er andere Sportarten ausprobiert, um ein "Allroundathlet" zu werden.

Es ist traurig, dass viele Kinder diese Entscheidung nie selber treffen können. Sie werden von ihren Eltern in eine bestimmte Richtung gepusht, sobald sie alt genug sind, einen Ball in die Hand zu nehmen oder geradeaus zu laufen.

Da du deine Eltern nicht erwähnt hast, gehe ich davon aus, dass sie dich in jedem Fall unterstützen werden, egal, wie du dich entscheidest. Aber es hört sich so an, als ob du die Worte deines Basketball-Coach sehr ernst genommen hast. Bei einem Spiel oder im Training ist das auch richtig. Aber wenn es um lebensverändernde Entscheidungen geht, solltest du dich immer fragen: "Tu ich das hier, weil ich das will, oder weil mein Coach meint, dass ich das machen sollte?"

So spezialisiert man sich auf eine Sportart – Coach Gjert Ingebrigtsen

Du denkst bestimmt viel über das Stipendium nach. Vielleicht ist das wie eine tickende Uhr in deinem Kopf. Und natürlich sollte das bei deiner Entscheidung eine Rolle spielen. Auch bei Henrik beeinflusste ein Leichtathletikstipendium seine Wahl für das Laufen. Du musst die Plus- und die Minuspunkte genau gegeneinander abwägen, um herauszufinden, was am Ende das Richtige für dich ist.

Dabei kann dir diese Frage helfen: "Liebe ich diesen Sport genug, um mich die meiste Zeit zu langweilen?" Denn das wird passieren, wenn du jeden Tag trainierst und dich immer wieder von Verletzungen erholen musst. Die wenigsten Athletinnen und Athleten würden das als Spaß bezeichnen.

Ich habe meinen Kindern schon vor vielen Jahren gesagt: "Hier geht es nicht mehr um den Spaß. Hier geht es nur um Ergebnisse." Auch wenn das ein wenig paradox klingt, aber genau diese Ergebnisse – also die Siege auf höchstem Niveau – sind das größte Vergnügen, dass du je haben wirst. Der einzige Grund, warum meine Jungs sich durch das Training quälen, ist die Aussicht auf genau dieses Vergnügen. Sie lieben den Wettkampf so sehr, dass sie sich selbst beigebracht haben, auch das Training zu lieben – zumindest bis zu einem gewissen Grad. Spaß ist kein Dauerzustand. Dafür ist der Profisport eine viel zu ernste Sache.

Sport kann extrem langweilig sein. Und doch auch unglaublich aufregend. Er kann verwirrend sein und dir doch Momente absoluter Klarheit bieten. Er kann einsam machen und dir einzigartige Freundschaften bescheren.

All das gilt aber auch für das ganz normale Leben. Daher noch eine Frage: Möchtest du das Auf und Ab des Lebens auf einem Basketballfeld erleben? Auf einem Lacrosse-Feld? In einem Büro? Oder auf einer Bühne oder in einem Studio? Wie ich bereits gesagt habe: Ich kann dir diese Fragen nicht beantworten, ich kann sie dir nur stellen. Sie sollen dir helfen herauszufinden, wie du wirklich fühlst, damit du deine Entscheidung maximal informiert und selbstbewusst treffen kannst. Denn am Ende ist es DEINE Entscheidung.

Coach Ingebrigtsen

Gjert Ingebrigtsen ist ein Leichtathletik-Coach aus Norwegen, der seine Söhne Henrik, Filip und Jakob trainiert. Sie gehören zu den besten Mittelstreckeläufern Europas und haben alle drei bei Europameisterschaften bereits Gold über 1.500 Meter gewonnen. Jakob war zudem Olympiasieger 2020 im 1.500-Meter-Lauf, gewann Gold über 5.000 Meter bei den Europameisterschaften und ist bis dato der jüngste Läufer aller Zeiten, der eine Meile in unter 4 Minuten lief. Ohne jegliche Erfahrung im Laufen schaffte es Gjert Ingebrigtsen, seine eigene Coaching-Philosophie auf Grundlage strenger Abläufe und regelmäßiger Leistungskontrollen zu entwickeln. Im Jahr 2018 wurde er zum norwegischen Sport-Coach des Jahres gekürt.

Schick uns deine Frage zu Mindset, Sport oder Fitness per E-Mail an askthecoach@nike.com.

Fotos: Constantin Mirbach

So spezialisiert man sich auf eine Sportart – Coach Gjert Ingebrigtsen

Mach mehr aus deinem Training

In der Nike Training Club App findest du weitere Expertentipps zu Themen wie Mindset, Bewegung, Ernährung, Regeneration und Schlaf.

Mach mehr aus deinem Training

In der Nike Training Club App findest du weitere Expertentipps zu Themen wie Mindset, Bewegung, Ernährung, Regeneration und Schlaf.

Verwandte Storys

So erholt man sich richtig von einer Verletzung – Coach Gjert Ingebrigtsen

Coaching

Frag den Coach: Warum verletze ich mich immer wieder?

So geht man mit Schikanen und Mobbing um – Coach Gjert Ingebrigtsen

Coaching

Frag den Coach: "Wie geh ich mit einem fiesen Teamkollegen um?"

Trainerin Courtney Banghart erklärt, was du tun kannst, wenn du es nicht ins Team schaffst

Coaching

Frag den Coach: "Ich hab's nicht ins Varsity-Team geschafft. Was soll ich tun?"

Coach Courtney Banghart erklärt, was du tun kannst, wenn du unter dem Hochstapler-Syndrom leidest

Coaching

Wie überzeuge ich mich selbst davon, dass ich gut bin?

Trainerin Courtney Banghart erklärt, was du tun kannst, wenn du ausgeschlossen wirst

Coaching

Frag den Coach: "Wie gehe ich damit um, wenn mein Team mich ausschließt?"